Alle Systeme - Position ID

In unserer Smartfit-Software haben Sie mittels der Position ID die Möglichkeit, eine Sitzposition hinsichtlich ihrer Sportlichkeit zu verändern.
1

Erklärung der Position ID

2

Einstellmöglichkeiten & Fahrstile

3

Beispiel

Benötigte Zeit
  8 min

1

  Erklärung der Position ID

Die Position ID ist ein Wert der angibt, wie sportlich ein Radfahrer auf dem ausgewählten Rad sitzen würde. Jedes Modell hat eine andere Bauweise, die sich auf die Sportlichkeit auswirkt. Sportlichere Modelle (z.B. Rennräder) starten deshalb mit einer höheren Position ID als komfortable Modelle. Anhand der Position ID lassen sich in der BikeSelection unterschiedliche Modelle mit einem Blick einfach vergleichen. So können Sie im Kundengespräch das perfekte Fahrrad für die Bedürfnisse des Kunden auswählen.

Die Position ID des ausgewählten Radmodells finden Sie im Bereich unter der BikeSelection Liste. Hier finden Sie außerdem die von unserer Software errechnete optimale Sitzposition.

Das hier ausgewählte Modell "Scott Addict 10" hat eine Position ID von 53.

Die Position ID kann zwischen 0 (komfortabel) und 90 (sportlich) liegen. Eine Position ID von 50 ist eine durchschnittliche Sitzposition. Die Position ID wird für jedes Modell individuell aus Stack & Reach » sowie dem Steuerrohrwinkel, berechnet.

2

  Einstellmöglichkeiten & Fahrstile

Die von der Software errechnete Position ID eines Fahrradmodells kann auch manuell verändert werden. Nutzen Sie dafür den Schieberegler in der unteren Mitte des Bildschirms.

Dabei unterscheidet die Software automatisch vordefinierte Bereiche, die ausdrücken, wie sportlich ein Rad gefahren wird:

3

  Beispiel 1

Im folgenden Beispiel interessiert sich ein Kunde für ein SCOTT Rennrad. Wir vergleichen daher in der BikeSelection die Modelle Addict 10, Foil 10, Speedster 10 und Metrix 10 Disc.

 [Screenshot] 

Der Blick auf die Fit-Werte zeigt uns, dass jedes Modell der Rahmengröße M 54 nur geringe Abweichungen von der optimalen Sitzposition hat. Somit kämen alle Modelle in Frage. 

Jetzt kommt die Position ID ins Spiel. Bevorzugt der Kunde eine sportlichere Sitzposition, so zeigt uns die Position ID, dass das Modell Foil 10 eine Position ID von 67 hat, während die anderen Modelle eine geringere Position ID von 53 haben.

Bevorzugt Ihr Kunde (z.B. aus optischen Gründen) das Addict 10 und möchte dennoch sportlicher fahren, so können Sie probieren, die Position ID zu erhöhen und dann zu prüfen, ob das Addict 10 immer noch passt. 

[Screenshot]

In unserem Beispiel hat das Addict 10 nun deutlich höhere Abweichungen bei den Fit-Werten. Allerdings liegen diese immer noch im grünen Bereich und können mit Hilfe des BikeAdjust angepasst werden. Der Blick auf die verrät uns, inwiefern die Sitzlänge und Lenkerhöhe angepasst werden, um die optimale Sitzposition für die neue Position ID zu erreichen.

Sie können Räder mit der Position ID sowohl sportlicher als auch komfortabler einstellen, um dem Kundenwunsch gerecht zu werden. Überprüfen Sie dabei immer, wie sich die Fit-Werte verändern und ob Sie das Fahrrad auf die gewünschte Position ID einstellen können.
4

  Beispiel 2

Im zweiten Beispiel interessiert sich ein Kunde ganz konkret für ein Giant Omnium. Im Vorgespräch erfahren Sie, dass der Kunde wenig Erfahrung im Radsport hat und nur in seiner Freizeit fährt. Dies deutet bereits darauf hin, dass Sie ein Rad mit einer durchschnittlichen Position ID aussuchen sollten. Mithilfe der BikeSelection erfahren Sie nun, dass das Giant Omnium in Rahmengröße M am besten zum Kunden passt (Fit-Wert 5). Die Position ID von 75 ist jedoch sehr sportlich und wird bereits unter "Wettkampf" eingeordnet. Weisen Sie den Kunden darauf hin, dass dies für seine Ambitionen ein zu sportliches Modell ist.

Bieten Sie dem Kunden zwei Möglichkeiten an:

1. Sie können mit Hilfe der Raddatenbank auch andere Modelle von Giant vergleichen. Zum Beispiel hat das Contend 1 eine komfortable Position ID von 50 und ebenfalls sehr gute Fit-Werte. Dieses Modell würde besser auf die Wünsche Ihres Kunden passen.

2. Sie können das Giant Omnium weniger sportlich einstellen, indem Sie die Position ID verringern. Stellen wir eine Position ID von 50 ein, so zeigen sich beim Giant Omnium deutlich schlechtere Fit-Werte, welche nur mit großen Modifikationen auf das Rad übertragen werden können. In diesem Fall müsste der Lenker um 37mm erhöht werden, und die Sitzlänge um 29mm verringert. Nutzen Sie diese errechneten Daten, um dem Kunden zu erklären, wieso das Giant Omnium für seine Ansprüche ein unpassendes Rad ist. Mit Hilfe der BikeSelection können Sie ihm sinnvolle Alternativen aufzeigen.

Still need help? Kontaktieren Sie uns Kontaktieren Sie uns